headerbild

radprax-Leistungen


Radiologie


Die Radiologie ist das Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Anwendung von Strahlen zu diagnostischen, therapeutischen und wissenschaftlichen Zwecken befasst. Dabei lässt sich der Bereich der Radiologie in die Teilbereiche diagnostische Radiologie, interventionelle Radiologie, Neuroradiologie und Kinderradiologie untergliedern.

Traditionell werden in der diagnostischen Radiologie Röntgenstrahlen (ionisierende Strahlung) verwendet. Dabei unterscheidet man zwischen den sogenannten radiographischen Verfahren (auch als "konventionelles Röntgen" bezeichnet) und den Schnittbildverfahren (Computertomographie (CT)). Aber auch andere bildgebende Verfahren wie die Sonographie (Ultraschall) und die Magnetresonanztomographie (MRT) werden der diagnostischen Radiologie zugerechnet, obwohl bei diesen Verfahren keine Röntgenstrahlen zum Einsatz kommen.

Bei allen genannten Verfahren können Substanzen eingesetzt werden, die die Darstellung bzw. Abgrenzung bestimmter Strukturen erleichtern und/oder Aufschluss über die Funktion eines Systems geben. Diese Substanzen bezeichnet man als Kontrastmittel.

Welches Verfahren letztlich in der diagnostischen Radiologie zur Anwendung kommt und ob Kontrastmittel eingesetzt wird, hängt von der klinischen Fragestellung, welche zur Überweisung des Patienten geführt hat und einer Kosten/Risiko-Nutzen-Abwägung ab.

In unserer Praxis bieten wir folgende Untersuchungsarten aus dem Bereich der diagnostischen Radiologie an: